barrerougelongue

logo la Vulg

… Ein Team im Dien­ste
Ihrer Pro­jekte
barrerouge

  • EXPO_Bulle.jpg
  • DSC_0306.jpg
  • ensilage_de_maïs.jpg
  • 20160310_112152.jpg
  • IMG_6186.jpg
  • IMG_5396_k.jpg
  • IMG_5567.jpg
  • CIMG0047.jpg
  • IMG_6194.jpg
  • _MOS8502.jpg
  • FB_Höhi_Ueberstorf__02_05_2011_-_7_-__BH.jpg
  • DSC_2814.jpg
  • _MOS8355.jpg
  • marche_concours_C4_MCB_0833.jpg
  • IMG_6684.jpg
  • 2015_05_18_Rechthalten_Hubert_Jenny_03.jpg

Willkom­men

beim Land­wirtschaftlichen Beratungszen­trum
in Grangeneuve

IAG1

Kon­servierend gegen Erdmandelgras


Mit Ein­saat einer über­win­tern­den Gründün­gung trifft das auflaufende Erd­man­del­gras im Fol­ge­jahr auf eine bere­its etablierte Konkurrenz.

Mit Ein­saat einer über­win­tern­den Gründün­gung ab Saiso­nende trifft das auflaufende Erd­man­del­gras im Fol­ge­jahr auf eine bere­its etablierte Konkurrenz,bestehend aus Beschat­tung und Wurzelkonkur­renz. Durch das Flach­drücken dieser Begrü­nung bleibt dieser Konkur­ren­z­druck erhal­ten. Es folgt eine Mais­saat direkt in diese Begrü­nung ohne Boden­bear­beitung. Nach­fol­gend wer­den Gräser­her­bizide aus­ge­bracht unter Ver­wen­dung der bekan­nten Wirk­stoffe und inten­siver Aus­bringungs­folge. Bish­erige Ver­suche sind vielversprechend.Sie haben zusät­zliche Neben­ef­fekte: Ein nicht ganz unprob­lema­tis­cher Wirk­stoff in Bezug auf Umwelt­fra­gen (Meto­lachlor) wird nicht mehr ganzflächig, son­dern höch­stens als Band­spritzung zur Saat einge­setzt. Zudem kann die Fläche von zusät­zlichen Förderun­gen prof­i­tieren, da es sich um ein Direk­t­saatver­fahren handelt.

Inter­essierte wen­den sich an Bern­hard Streit der HAFL Zol­likofen (Diese E-​Mail-​Adresse ist vor Spam­bots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschal­tet sein!031 910 22 33).

Lutz Col­let