barrerougelongue

logo la Vulg

… Ein Team im Dien­ste
Ihrer Pro­jekte
barrerouge

  • CIMG0047.jpg
  • IMG_6186.jpg
  • IMG_5567.jpg
  • 20160310_112152.jpg
  • IMG_5396_k.jpg
  • EXPO_Bulle.jpg
  • DSC_0306.jpg
  • ensilage_de_maïs.jpg
  • IMG_6684.jpg
  • IMG_6194.jpg
  • marche_concours_C4_MCB_0833.jpg
  • _MOS8355.jpg
  • _MOS8502.jpg
  • 2015_05_18_Rechthalten_Hubert_Jenny_03.jpg
  • FB_Höhi_Ueberstorf__02_05_2011_-_7_-__BH.jpg
  • DSC_2814.jpg

Willkom­men

beim Land­wirtschaftlichen Beratungszen­trum
in Grangeneuve

IAG1

Weit­er­bil­dung Eco-​Drive Landwirtschaft

Der Aus­druck Eco-​Drive ist bekannt und in der Auto­mo­bil­branche genau umschrieben.

In der Land­wirtschaft ist aber die Bedeu­tung höher anzuset­zen. Der Aus­druck bein­hal­tet nicht nur das ökonomis­che Fahren, son­dern auch alle Tech­niken zur sparsameren Arbeitserledigung.

ährend unserem Kurs, welcher am 26. Feb­ruar in Grangeneuve stat­tfindet, behan­deln wir die Themen:

Angepasste Fahrweise, Drehmo­mentver­lauf und Kraftentfaltung

Motoren­charak­ter­is­tiken, Unter­halt und andere Ver­braucher, Abgas­be­hand­lung und Folgen

Tech­nis­che Aspekte wie Reifendruck, Kraftüber­tra­gung, Verbindung zwis­chen Trak­tor und Mas­chine, Bal­lastierung, Zus­tand der Werkzeuge etc.

Nach einge­hen­dem Studium kann das Wis­sen am Objekt getestet und umge­setzt wer­den. Die Vorteile einer ökonomis­chen Fahrweise treten sofort mit einem kleineren Kraft­stof­fver­brauch ein.

Entspricht doch der Kraft­stof­fkon­sum über 30 % der Kosten der Trak­tor­be­nutzung. Aber auch län­gere Standzeiten der Werkzeuge und höhere Wer­tigkeit der Trak­toren sind die Fol­gen. Der Boden­schutz und die Umwelt prof­i­tieren durch weniger Lärm und Abgas und der Land­wirt mit einem mehr als pos­i­tiven Effekt von 2030 % weniger Treibstoffkosten.

Weit­ere Angaben zu diesem Kurs finden Sie auf Seite 14, Anmel­dun­gen unter 026 305 58 00, online oder per E-​Mail an Diese E-​Mail-​Adresse ist vor Spam­bots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschal­tet sein!.

Samuel Rein­hard et Mar­tin Häberli

Tags: eco-​drive