barrerougelongue

logo la Vulg

… Ein Team im Dien­ste
Ihrer Pro­jekte
barrerouge

  • DSC_0306.jpg
  • IMG_5567.jpg
  • IMG_5396_k.jpg
  • CIMG0047.jpg
  • EXPO_Bulle.jpg
  • ensilage_de_maïs.jpg
  • 20160310_112152.jpg
  • IMG_6186.jpg
  • _MOS8502.jpg
  • 2015_05_18_Rechthalten_Hubert_Jenny_03.jpg
  • IMG_6194.jpg
  • _MOS8355.jpg
  • marche_concours_C4_MCB_0833.jpg
  • DSC_2814.jpg
  • IMG_6684.jpg
  • FB_Höhi_Ueberstorf__02_05_2011_-_7_-__BH.jpg

Ergeb­nisse der Photovoltaik-​Umfrage

Viele haben uns die Photovoltaik-​Umfrage vom let­zten Som­mer beant­wortet (36%). Dafür möchten wir uns her­zlich bedanken. Hier sind die wichtig­sten Ergebnisse.

26% der Land­wirte haben sich für ein Pro­gramm von Swiss­grid angemeldet, um Strom aus Pho­to­voltaik zu pro­duzieren, eine grosse Mehrheit hat sich für die kos­ten­deck­ende Ein­spei­sev­ergü­tung (KEV) und eine Min­der­heit für die Ein­malvergü­tung (EIV) eingeschrieben. Die bei Swiss­grid durch­schnit­tlich angemeldete Leis­tung beträgt 134 Kilo­watt (kW).

66% der bei Swiss­grid angemelde­ten Anla­gen sind bere­its in Betrieb, dies sind 159 Anlagen;

› Unter den Land­wirten, die ihre Anlage angeschlossen und welche die Umfrage beant­wortet haben, haben sich 82 nach dem 30. Novem­ber 2011 für die KEV angemeldet. Gemäss Schätzung vom Bun­de­samt für Energie (BFE) ist dieses Datum in der aktuellen Sit­u­a­tion die Lim­ite, um eine KEV zu aus­bezahlt zu erhal­ten. Diese 82 Land­wirte riskieren keine KEV zu erhal­ten, wenn man dem Infor­ma­tion­ss­chreiben vom Jan­uar 2016 des BFE glaubt.

› Aber es gibt vielle­icht auch Land­wirte, die in dieser Sit­u­a­tion sind, welche die Umfrage nicht beant­wortet haben. Wenn man mit einem Fak­tor 2 rech­net, kann man vernün­ftig schätzen, dass unge­fähr 160 Freiburger Land­wirte in dieser heiklen Sit­u­a­tion sind. All­ge­mein sind 67 % der Land­wirte, welche ihre Anlage instal­liert haben noch auf der Warteliste von Swissgrid.

2015 erre­ichten die Teil­nehmer der Umfrage eine durch­schnit­tliche Pro­duk­tion von 110000 kWh pro Betrieb. Ins­ge­samt haben die Betriebe 2015 nahezu 15000000 kWh pro­duziert, was den Bedarf von mehr als 3500 Haushal­ten deckt!

› Unter denen, die noch nicht bei Swiss­grid angemeldet sind, ist das Inter­esse für eine Pho­to­voltaikan­lage noch gross, so lange sich die wirtschaftlichen Bedin­gun­gen noch verbessern. Diese Per­so­nen haben gesamthaft ein Inter­esse für fast 300000 m2 Dachfläche angegeben!

Die Umfrage richtete auch einige Fra­gen spez­i­fisch an die Milch­pro­duzen­ten. Hier sind die wichtig­sten Erkenntnisse:

› Betriebe mit einem Milch­tank haben diesen in 23 % der Fälle mit einer Vorküh­lung oder mit einer Wärmerück­gewin­nung (17 %) aus­gerüstet. So sind doch 40 % der Milch­tanks mit der einen oder anderen Lösung aus­ges­tat­tet, um die Energieef­fizienz zu verbessern. So wurde in diesem Bere­ich ein wichtiger Schritt gemacht.

12 % der Milch­pro­duzen­ten haben einen Fre­quen­zum­former auf der Vaku­umpumpe der Melk­mas­chine. In diesem Bere­ich gibt es daher noch sehr viel Potenzial.

80 % der Milch­pro­duzen­ten besitzen eine Heubelüf­tung. Unter ihnen haben nur 8 % einen Fre­quen­zum­former auf den Ven­ti­la­toren, während 24 % eine Warm­luftrück­gewin­nung unter dem Dach haben. Diese Instal­la­tio­nen umfassen eine Fläche von durch­schnit­tlich rund 530 m2 pro Betrieb, der die Umfrage beant­wortet hat, dies sind mehr als total 52000 m2.

Diese erwäh­n­ten The­men wer­den Grangeneuve und die anderen Freiburger Insti­tu­tio­nen in den näch­sten Monaten weiter beschäfti­gen. Wir wer­den es nicht unter­lassen Sie über die neusten Entwick­lun­gen auf dem Laufenden zu halten.

Samuel Joray

Tags: erneuer­bare Energie, Pho­to­voltaik

Drucken E-​Mail