Wie steht es mit Ihrem Selbstkontrolle-​Konzept?

Ver­fasst am . Veröf­fentlicht in Activ­ités para-​agricoles /​Par­a­land­wirtschaft

Wer Hof­pro­dukte verkauft oder Gäste bewirtet muss bele­gen, dass er die Gesund­heit­srisiken seiner Pro­dukte kennt und dass er hygien­isch arbeitet.

Bei einer Kon­trolle durch einen Mitar­beiter des Amtes für Lebens­mit­tel­sicher­heit und Vet­er­inär­we­sens muss er ausser­dem jed­erzeit über die Herkunft seiner Pro­dukte und deren Zutaten Auskunft geben kön­nen sowie an welche Wiederverkäufer welche Pro­dukte verkauft wurden.

Die entsprechen­den Doku­mente wer­den im Selbstkontrolle-​Konzept zusam­menge­fasst und müssen à jour gehal­ten wer­den. Die Anforderun­gen sind dabei die gle­ichen, egal ob die Lebens­mit­tel auf dem Bauern­hof oder in einem Gewer­be­be­trieb verkauft und ver­ar­beitet wer­den. Warten Sie nicht ab, bis Sie von einem Kon­trolleur ermahnt wer­den oder sogar eine Busse bekom­men. pdf Hier (329 KB) finden eine Anleitung zur Erstel­lung Ihres Selbstkontrolle-​Konzepts.

Wir kön­nen Sie auch per­sön­lich bei der ersten Erstel­lung des Selbstkontrolle-​Konzepts unter­stützen. Eine Einzel­ber­atung bei Ihnen zu Hause oder in Grangeneuve im Umfang von 2 bis 3 Stun­den ist dafür aus­re­ichend. Mit Hilfe unserer Anleitung und der Check­lis­ten bleiben Ihnen dann nur noch kleinere Mass­nah­men um à jour zu sein.

Anfra­gen an: Eva Flück­iger, Tele­fon 026 305 58 51 oder Diese E-​Mail-​Adresse ist vor Spam­bots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschal­tet sein!

Eva Flück­iger

Tags: hygiène, Selb­stkon­trolle

Drucken