barrerougelongue

logo la Vulg

… Ein Team im Dien­ste
Ihrer Pro­jekte
barrerouge

  • IMG_5396_k.jpg
  • CIMG0047.jpg
  • ensilage_de_maïs.jpg
  • IMG_5567.jpg
  • EXPO_Bulle.jpg
  • IMG_6186.jpg
  • 20160310_112152.jpg
  • DSC_0306.jpg
  • marche_concours_C4_MCB_0833.jpg
  • DSC_2814.jpg
  • _MOS8502.jpg
  • 2015_05_18_Rechthalten_Hubert_Jenny_03.jpg
  • IMG_6684.jpg
  • FB_Höhi_Ueberstorf__02_05_2011_-_7_-__BH.jpg
  • IMG_6194.jpg
  • _MOS8355.jpg

Neuigkeiten über die neue Regelung der Bremssysteme

Zur Erin­nerung: Seit dem 1. Jan­uar 2018 sind gemäss den europäis­chen Vorschriften Zweileiter-​Bremssysteme auf neuen Trak­toren erforder­lich, und seit dem 1. Mai 2019 gilt diese Regel auch für neue Anhänger. Die Brem­skraftvorschriften wur­den auch geän­dert. Diese Regelun­gen wur­den auch von der Schweiz übernommen.

Welche Fahrzeuge und Anhänger sind konkret von diesen Vorschriften betroffen?

Alle nach dem 1. Jan­uar 2018 in die Schweiz einge­führten oder gebauten Zug­maschi­nen und alle nach dem 1. Mai 2019 einge­führten oder gebauten Anhänger. Alte Trak­toren oder alte Anhänger sind nicht betroffen.

Welche Sys­teme sind nach dieser Vorschrift zulässig?

Auf den ersten Blick sind bisher bekan­nte EU-​Pneumatik-​Anhänger-​Bremsysteme erlaubt und Zweileiter-​Hydrauliksysteme soll­ten es auch sein. Während des Som­mers wurde jedoch nach Fest­stel­lung bes­timmter Sicher­heitsmän­gel in den Zweileiter-​Hydrauliksystemen europaweit keine Typ­genehmi­gung erteilt. Diese Sys­teme entsprechen zwar den neuen europäis­chen Vorschriften, weisen jedoch in der Praxis Sicher­heitsmän­gel auf.

Welche tech­nis­chen Sicher­heit­saspekte sind betroffen?

Ein Zweileiter-​Pneumatik-​Anhänger-​Bremssystem umfasst eine rote Ver­sorgungs leitung, die den Anhänger per­ma­nent mit Druck­luft ver­sorgt, und eine gelbe Steuer-​Leitung mit welcher die Brem­sen ges­teuert und betätigt werden.

Bei Zweileiter-​Hydrauliksystemen ist die Funk­tion­sweise nicht dieselbe. Eine Leitung ermöglicht die Energiev­er­sorgung der Brem­sen und gle­ichzeitig deren Betä­ti­gung. Die zweite Leitung erfüllt nur die Sicher­heits­fahrfunk­tion (Im Falle deren Abriss wird eine Not­brem­sung aus­gelöst). Dort ist nun die beobachtete Sicher­heit­slücke. Der für die Brem­sung notwendige hydraulis­che Druck im Anhänger­bremssys­tem kann unter Umstän­den zu tief sein und somit sind die Reak­tion­szeit und die opti­male Brem­skraft nicht mehr gewährleis­tet. Ein Zurück­stecken der zweiten Leitung anhänger­seitig ist nur für Rang­ierzwecke auf dem Hofareal zuläs­sig nicht aber auf der Strasse.

Welches Sys­tem soll­ten Sie wählen, wenn Sie investieren müssen?

Derzeit ist es rat­sam, beim Kauf eines neuen Trak­tors ein pneu­ma­tis­ches Zweileiter– Anhänger-​Bremssystem in Kom­bi­na­tion mit einem Einleiter-​Hydraulik-​Bremssystem zu wählen, um alte Anhänger auch ziehen und brem­sen zu kön­nen. Beachten Sie jedoch die mit dem Brem­skraftun­ter­schied zwis­chen alten Anhängern und neuen Trak­toren ver­bun­de­nen Risiken. Das Risiko eines Über­stossens der Zug­mas­chine ist eine grosse Gefahr.

Bei der Anschaf­fung neuer Anhänger sind ein­deutig Zweileiter-​Pneumatik Anhänger-​Bremssysteme zu wählen.

Was ist zu tun, wenn die Anschaf­fung eines neuen Anhängers ansteht aber kein entsprechend aus­gerüsteter Trak­tor auf dem Hof vorhan­den ist?

Die Nachrüs­tung eines Trak­tors mit einer pneu­ma­tis­chen Zweileit­er­Brem­san­lage ist möglich. Es ist mit einer Investi­tion von ca. 5000.- bis 7500.- zu rechnen.

Bei einem Neukauf oder einer Nachrüs­tung sollte über­legt wer­den, ob nicht auf Duo­matic, also Schnel­lkup­pler der Luftschläuche gewech­selt wer­den kann. Die flachdich­t­ende und Staub geschützte Verbindungssart hat sich als sehr zuver­läs­sig und wartungsarm erwiesen. Bei einem Occa­sionkauf eines Anhängers muss sichergestellt wer­den, dass dieser vor dem 1. Mai 2019 in der Schweiz gebaut oder importiert wurde.

Samuel Rein­hard und Mar­tin Haeberli

Tags: Bremssys­teme

Drucken E-​Mail